wer ist eigentlich verantwortlich?

interessante Fragen zu dem Themenkreis

wer ist eigentlich

für den Zustand eines Staates
für den Beginn eines Krieges
für den Zustand unterbezahlter (Prekärer) Arbeitsverhältnisse
für den unglaublichen Unterschied von Renten zu Pensionen
„VERANTWORTLICH“? Der Bürger nicht, auch nicht mit seinem Kreuzchen! Das gilt übrigens für alle Systeme.

wie lange noch…..

…wollen sich die Bürger (Souverän genannt) der Bundesrepublik Deutschland noch den „christlichen, sozialen und demokratischen“ Partei-Bären aufbinden lassen, dass die nach dem 2. WK demokratisch gewählten Parteipolitiker ihre mittlerweile unglaubliche Zahl (über 600 mit zunehmender Tendenz) und der unglaublichen Überversorgung nur „zum Wohle des Volkes“ einsetzen und immer eingesetzt haben? Beim Bürger, dem sog. Souverän ist das „zum Wohle des Volkes“ – trotz schon so vieler Kreuzchen, wie bald schon wieder im September 2017 – seit Jahrzehnten immer noch nicht angekommen. Das Kreuzchen des Souveräns, für die Wahl einer ehemaligen FDJ-Sekretärin, eines „neuen“ Martin Schulz oder einer „alten“ NRW Kraft bringen dem Souverän keine Veränderung. Der Beweis dazu ist schon lange erbracht, sonst gäbe es weder die Tafeln / vergammelte Schulen / unbezahlbaren Wohnraum / Rentner mit Armutsrenten (nicht dabei sind die, die staatliche Pensionen beziehen) / Frauen die wegen der Kindererziehung nicht gearbeitet haben, aber nun arm sind (selbst schuld, warum haben sie denn nicht gearbeitet meint dazu die „christliche, soziale und demokratische“ Parteipolitik) / Allein-erziehende und Familien deren Einnahmen Monat für Monat das Monatesende nicht erreichen. Diese Aufzählung ist nur der Anfang. Mehr Aufklärung gibt es im Bürgerblog http://www.buergerblog.com
und demnächst in dem Märchen
für Michel un sin Fru „das verlor(g)ene Schwarze C“

Warum bringen die Kreuzchen bei der Wahl dem Souverän nichts?
Zwei unglaubliche Theorien mit einem leider viel zu realen Hintergrund dazu:
1. die DGAP Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V (treffender: Außerparlamentarische Politik) Nach eigener Aussage ein seit 1955 bestehendes, einzigartiges Netzwerk zwischen der Wirtschaft und der Politik: https://dgap.org/de https://dgap.org/de/node/20988
https://dgap.org/de/gesellschaft/foerderer/foerdererkreis
2. hunderte von Instituten im vollkommen unbekannten NICHTöffentlichen Dienst mit überversorgten Mitarbeitern, die der Steuerzahler beschäftigt und bezahlt = Wähler für CDU/SPD. Diese unglaublich hohe Zahl von Instituten hat Mitarbeiter, die sich – im Gegensatz zu Leiharbeitern – über Festanstellungen freuen können und keinen Mindestlohn erhalten. Die Zahl der Mitarbeiter des NICHTöffentlichen Dienstes ist nicht bekannt und wird auch nie bekannt werden. Damit reicht es den beiden großen Parteien aus, jede Wahl für sich zu entscheiden. Zur Not eben auch als große Koalition. Zu dem einzigartigen Netzwerk gehört auch die FDP, die sich wohl nicht an die Regeln gehalten hat.
Den allergrößten Bären binden uns die Parteipolitiker als Mitglieder des einzigartigen Netzwerks „zum Wohle des Volkes“ auf, mit ihrer „Fürsorge“ für die Familie. Die wird von ihnen auch gern die Keimzelle des Staates genannt. Das ist weder Irrtum, noch Versehen….es ist die nackte und bewusst durch Parteipolitiker herbeigeführte und gewollte Realität jeden Tag in diesem Land. Diese christlichen, sozialen und demokratischen Parteipolitiker preisen die Keimzelle des Staates, natürlich mit Kindern in den höchsten Tönen und animieren die Keimzelle zum Bau ihres eigenen Häuschens. Im Falle von hohen Kosten (bei mehreren Kindern ist das ja zwangsläufig) und/oder Krankheit / Arbeitsplatzverlust /Leiharbeit kommt dann ein Mitglied (eine Bank) des einzigartigen Netzwerks DGAP und lässt der Keimzelle – mit kräftiger Hilfe und Unterstützung des Staates – das Haus wegnehmen und zerstört die vielgepriesene Keimzelle komplett. Deutsche Beamte sind schon wieder oder noch immer die Erfüllungsgehilfen des Staates. Nach 1955 sogar unterstützend tätig für das einzigartige Netzwerk. Wer es immer noch nicht verstanden haben sollte: das sind die, die uns das – nicht existierende/nicht vorhandene Geld – für unser Häuschen nur als Zahl auf einem Stück Papier beschaffen. Es sind die, die nur für die auf dem Papier stehende Zahl Zins und Tilgung verlangen und bei Bedarf ruinieren. So könnte ich auch noch reich werden: der Staat druckt mir kostenlos Geld, was ich für Geld an die verleihe, die Geld benötigen .Noch einmal: das ist alles weder Zufall, noch Irrtum oder Unfähigkeit. Nein… es ist das gewollte Produkt der christlichen, sozialen und demokratischen Netzwerk-Parteien.
In dem Zusammenhang und wer es schon vergessen haben sollte: nach der Wende hatte eine DA (Demokratischer Aufbruch) bei der ersten demokratischen Wahl eine nicht unerhebliche Zahl an Stimmen erhalten. Dieser Demokratische Aufbruch (dem übrigens auch die ehemalige FDJ-Sekretärin für Agitation und heutige Bundeskanzlerin angehörte) lief nach der Wahl geschlossen zur CDU über.
War dieser Schachzug der CDU evtl. auch die Wende zu einer – um die DDR Wirtschaft erweiterten – neuen NNSDAP? (Nationales Netzwerk der Sozialen und Demokratischen Aufbruchs Parteien)

Das „christliche, soziale und demokratische zum Wohle des Volkes“ ist seit Jahrzehnten ein Märchen. Man hat es dem Bürger (Souverän genannt) und seinen Kindern und Enkeln nach 1945 als die nun einzig richtige, jetzt aber demokratische Lösung nach dieser elenden braunen Zeit vermittelt. Es hätte auch ein schönes Märchen werden können, wenn nicht die Figuren des Märchens von Anfang an derartig falsch gewesen wären. Denn es waren die gleichen Politiker, die gleichen Beamten, Richter, Staatsanwälte usw.! Es war demzufolge auch kein Irrtum oder andere Umstände, dass sich das Märchen mit der Wende und Kohl und somit den gleichen falschen Figuren wiederholt hat.
Wenn der interessierte Bürger den Ist-Zustand UNSERER Demokratie für sich, seine Kinder und Enkel verändert haben möchte, wird das – wie nun schon seit Jahrzehnten bewiesen – niemals durch sein Kreuzchen geschehen. Er muss SEIN einzigartiges Netzwerk haben und kann nicht auf neue Parteien, einen „neuen“ Schulz oder eine „alte“ Kraft hoffen, denn….
sie hatten alle genügend Zeit und Möglichkeiten, die Dinge zum Wohle des Volkes umzusetzen.

Gerade der „neue“ Schulz ist doch wesentlicher Bestandteil einer – durch unsere Parteipolitiker zusätzlich geschaffenen – Über-Überbürokratie mit Über-Überversorgung. Nun „zum Wohle des EU-Volkes“. Der Souverän wurde nicht gefragt und durfte noch nicht einmal ein Kreuzchen machen. Die nach 1945 von BRAUN in „Christliches, Demokratisches“ SCHWARZ umlackierten Partei-Weichen wurden spätestens 1955 in eine ganz andere, auswärtige (richtigerweise: außerparlamentarische) Richtung mit einem einzigartigen Netzwerk gestellt. Unsere christlichen, sozialen und demokratischen Parteipolitiker sind „zum Wohle des Volkes“ eher dem einzigartigen Netzwerk geneigt als dem Bürger. Bewiesen ist dies allein schon durch die Millionenbeträge, die vom einzigartigen Netzwerk an die Parteien geflossen sind. Solche Spenden gab es übrigens schon weit vor dem 2. Weltkrieg.
Wie sagte Weizäcker schon 2013: „die Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht“
http://www.journalismus-handbuch.de/richard-von-weizsaecker-eine-sprachmacht-parteien-machen-sich-den-staat-zur-beute-friedhof-der-woerter-extra-6277.html
http://community.zeit.de/user/loki45/beitrag/2009/07/01/demokratie-oder-parteienstaat
http://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastkommentar-der-staat-ist-zur-beute-der-parteien-geworden/9148182.html

Der Souverän benötigt dringend sein einzigartiges Netzwerk, damit seine berechtigten, verfassungsgemäßen Ansprüche an die Parteipolitik für sich und somit für seine Kinder und Enkel endlich umgesetzt werden. Anders ist wohl der ausschließlich durch unsere Erwählten herbeigeführte, aber ungleiche Zustand – „zum Wohle des Volkes“ zwischen Kreuzfahrern und Tafeln nicht mehr zu ändern. Durch das demokratische Kreuzchen hat sich dieser Zustand seit Jahrzehnten jedenfalls nicht geändert………
Die wichtigste Frage in diesem Zusammenhang wird durch unsere Erwählten noch nicht einmal ansatzweise angegangen, geschweige denn durch ein bestelltes Gutachten beantwortet werden: Es war einmal … eine Zeit, da hatte jeder Arbeitnehmer sein Auskommen. Von diesem Einkommen konnte er seine Familie ernähren, seine Miete bezahlen, Strom, Wasser, Heizung bezahlen und sogar noch etwas zurücklegen. Wenn er dann „in Rente ging“, hatte er meist mehr Geld zur Verfügung als vorher! Diesen Zusammenhang werden unsere Erwählten auch nicht beantworten (lassen), da ausschließlich sie für den heutigen Zustand „verantwortlich“ zeichnen. Wobei…. bei unseren Erwählten von Verantwortung zu reden ist der Widerspruch an sich: tatsächliche Verantwortung hat nur und ausschließlich der normale Bürger (Souverän genannt) zu tragen. Auch nicht der Förderkreis der DGAP. Der überdeutliche Beweis ist der Dieselskandal.

Der normale Bürger als der sog. Souverän braucht auf den Krieg REICH gegen ARM nicht mehr zu warten…. https://www.youtube.com/watch?v=h5uzRz40iRY
Noch mehr erschreckende und erweckende Beispiele für diese „christliche, soziale und demokratische Parteipolitik – „zum Wohle des Volkes“ stehen im Märchen für
Michel un sin Frau mit dem Titel – das verlor(g)ene schwarze C –

Weitere interessante Themen: wer ist eigentlich
für den Zustand eines Staates, für den Beginn eines Krieges, für den Zustand unterbezahlter (prekärer) Arbeitsverhältnisse, für den unglaublichen Unterschied von Renten zu Pensionen, für die nicht veröffentlichte Stasi Akte von Frau Merkel „VERANTWORTLICH“? Der Bürger jedenfalls nicht
Das Kreuzchen legitimiert die Erwählten (weltweit) übrigens auch niemals dazu, dem Bürger, dem Souverän, seinen Kindern und Enkeln zu schaden!