Wir zementieren Ungleichheit

Sehr geehrte Frau Prof. Allmendinger,

Sie haben ja so recht.
Bekannt ist das alles schon lange, wie auch durch Dritte beleuchtet.
Nur, ändern tut sich nichts. Warum ist das so? Versuch einer Beleuchtung.
Hintergrund: der NÖD ist bei Bürgern vollkommen unbekannt und an Schulen nicht gelehrt.
Auch das WZB gehört (wie hunderte Andere) zum einmaligen NÖD (NichtÖffentlicherDienst) der in Deutschland – vom Bürger ungefragt u. unbemerkt- ein unglaubliches Ausmaß angenommen hat. Ein NÖD, der zum überwiegenden Teil aus gut versorgten Mitarbeitern besteht und allein durch vom Bürger überversorgten Politikern – zur Ergänzung/Unterstützung ihrer ureigenen Arbeit – installiert wurde.
Beides wird vom Steuerzahler bezahlt. Vom Ansatz her vielleicht sogar zu verstehen, da viele der Überversorgten – ohne Qualifikationsnachweis zum Bundestagsabgeordneten – dort sitzen wo nach GG der Bürger sitzen sollte.
Wie nun überdeutlich – und nur allein in diesem Fall – erkennbar, finanziert der Steuerzahler nicht nur die Überversorgung seiner Erwählten. Er finanziert auch die durch einen NÖD geleistete Arbeit, als Entscheidungshilfe für sich und seine überversorgt Erwählten,die mit über 700 ein unerträgliches Ausmaß angenommen haben.

Ergebnis: trotz aller – durch Steuerzahler bezahlter und den Erwählten vorliegender – Erkenntnisse gibt es erschreckende Ungleichheit wie
Armutsrenten, aber keine Armutspensionen,
Tafeln, arme Kinder
arme Alleinerziehende usw. usw.

PS: nicht WIR zementieren Ungleichheit. Unsere überversorgten Erwählten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s